Heute ist nicht nur Bundesweiter Vorlesetag, sondern außerdem der Internationale Tag der Kinderrechte. Am 20. November 1989 verabschiedeten die Vereinten Nationen die UN-Kinderrechtskonvention, die Minderjährigen in 54 Artikeln grundlegende Schutz-, Förder- und Beteiligungsrechte zusichert. In Artikel 28 der UN-Konvention ist das Kinderrecht auf Bildung verankert. Denn nur wenn die Kinder lesen und schreiben können, können sie ihre Zukunft selbstbestimmt verändern.

Passend zu diesem Tag könnt Ihr ein besonderes Buch bei uns gewinnen: Post aus Paidonesien: Ein Inselbriefroman von Oriol Canosa (Autor), Kristin Lohmann (Autor) und Meike Töpperwien (Illustrationen), erschienen bei Klett Kinderbuch.

Nicolas Pomelo ist neun Jahre alt und vor Kurzem zum legitimen Präsidenten des jungen Inselstaats Paidonesien gewählt worden. Statt Ferien auf einem Kreuzfahrtschiff in der Karibik zu machen, ist er nun Oberhaupt eines Landes und verhandelt mit UN-Funktionären, weltberühmten Architekten und seinen Eltern. Seine Erfahrungen werden in gesammelten Briefen und E-Mail-Nachrichten nachlesbar und zeigen, dass Kinder viel mehr drauf haben, als viele Erwachsene denken.

Wir verlosen ein Exemplar des Buches “Post aus Paidonesien”:

Gewinnspiel@mainkind-magazin.de

Stichwort: Paidonesien

Einsendeschluss: 02.12.2020

Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

 

Noch ein Tipp:

Plan B hat für Kinder und Jugendliche ein lustiges Spiel zur UN-Kinderrechtskonvention entwickelt, mit dem Schülerinnen und Schüler spielend etwas über ihre Rechte lernen. In dem Spiel können Begriffe aus den Kinderrechten vorgespielt, erklärt oder gezeichnet werden und von den Klassenkamerad*innen erraten werden, beispielsweise Kinderschutz und Zwangsheirat oder Kinderarbeit. Gestartet wird mit einfachen Begriffen, nach und nach können dann die Schweren hinzukommen. So werden  Schülerinnnen und Schüler zu echten Kinderrechte-Profis!

Kinder-Rechtivity für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren gibt es hier: https://bit.ly/3nIOtVb